SINGEN trotz CORONA

Wir machen weiter -                                       nachgeholte Jahreshauptversammlung am            19. September

Vorstandstisch

Unter Beachtung aller Hygieneregeln holte die Polyhymnia am 19. September ihre Jahreshauptversammlung nach, die wegen Corona um fast ein halbes Jahr verschoben werden musste. Die zahlreich erschienenen Sängerinnen und Sänger machten deutlich, dass die Freude am gemeinsamen Singen nach den schwierigen Wochen des Lockdowns weiter ungebrochen ist.

Sorge bereitete die Ungewissheit, wo die Chöre in der kalten Jahreszeit Räume zum Proben finden werden. Aber auch hier zeigt sich Licht am Ende des Tunnels. Nachdem die Stadt Rodgau sich nicht in der Lage sah, ihrem Kulturpreisträger geeignete Proberäume zur Verfügung zu stellen, haben wir nun „Asyl“ in Babenhausen gefunden.

Die dortige Emmaus-Gemeinde stellt dem gemischten und dem Frauenchor ihren Gottesdienstraum zum Proben zur Verfügung! Der Männerchor wird weiter im Vereinsheim des Rassegeflügelzuchtvereins Nieder-Roden singen.

 

Fotos auch in der Bildergalerie