SINGEN trotz CORONA

Wohlfühlmomente in der Chorgemeinschaft

Wochenende in Hammelburg                                21. - 23. August 2020

 

 

Ein bisschen mulmig war ihnen schon, den 23 Sängerinnen und Sängern der Polyhymnia, die sich am Freitag zum ersten großen Chorereignis seit dem Ausbruch der Corona-Krise, einem 3-tägigen Probenwochenende in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg, aufmachten. Schließlich siegte das Verlangen nach wochenlanger Zwangspause und anschließend stark eingeschränkter Probentätigkeit im Freien, wieder einmal intensiv und ausgiebig mit einander zu singen, über alle Bedenken. Und diese erwiesen sich vor Ort denn auch als unbegründet. Die in einem umgebauten Kloster untergebrachte Akademie hat sich mit einem umfassenden Hygienekonzept auf ihre musikalischen Besucher vorbereitet. Einzelzimmerbelegung, markierte Laufwege und umsichtig platzierte Desinfektionsmittelspender machen den Gästen die Einhaltung der Regeln zum Infektionsschutz einfach, große und gut durchlüftete Proberäume das gemeinsame Singen fast risikolos. Freundliches Personal, angenehmes Ambiente und gutes Essen trugen zu einer entspannten Arbeitsatmosphäre bei. Denn gearbeitet wurde – hart und beständig und nur von den Mahlzeiten unterbrochen. Dabei wurde den Sängerinnen und Sängern schmerzlich bewusst, welche Lücken die Corona-Pause in Repertoirekenntnis, Intonationssicherheit und Konzentration gerissen hatte. Umso eifriger war das Bestreben, diese Mängel wieder wettzumachen, und erst mit Einbruch der Abenddämmerung endeten die Proben. Danach begann das gesellige Beisammensein – dank des Wetters unter freiem Himmel. Und auch das war dringend von Nöten für den sozialen Zusammenhalt der Chöre, gerade weil es so lange gefehlt hatte.

 

Und so denken wir, dass es richtig und wichtig war, dieses Probenwochenende zu wagen. Wir danken allen, die sich mit uns in sehr verantwortlicher Weise darauf eingelassen haben – allen voran unserem Dirigenten Gottfried Kärner.

 

Maria Oppolzer und Rainer Jaxt

 

Wie das Vereinsleben in Pandemiezeiten weitergehen kann, ist ein Thema der Jahreshauptversammlung am Samstag, 19. September, um 17 Uhr im Bürgerhaus Nieder-Roden.

Nähere Informationen unter : Termine

 

Fotos auch in der Bildergalerie