Mirinda Zauberwind - ein Feenmusical

Die Musical AG der Gartenstadt Schule Nieder Roden unter der Leitung von Amelie Bückner und  Steffen Bodensohn.

Aufführungen fanden statt am 11. und 12. Juni 2018 jeweils um 18.00 Uhr. 

Das geheime Leben der Piraten

Für Käpt'n Danton und seine Piraten gibt es derzeit nichts zu tun. Da kommt die Botschaft in einer Flaschenpost ganz recht, denn sie verrät das Versteck eines Schatzes. Also macht sich die Crew der "Esmeralda", begleitet von Prinzessin Filomena und ihrer Gouvernante, auf die Suche nach der geheimnisvollen Schatzinsel.

Dieses Jahr führt die Musical-AG der Gartenstadtschule ein Piratenmusical auf. Da sind Spannung und lustige Verwechslungen vorprogrammiert. Die 27 Kinder der 3. und 4. Klassen üben seit letztem Sommer fleißig Texte, Lieder und Tänze. 

Auch dieses Jahr wird die Musical-AG unter Leitung von Steffen Bodensohn und Amelie Bückner auftreten. Unterstützt werden sie dabei von einer Band und Sängerinnen der Polyhymnia. Kostüme, Kulissen und Choreografie liegen wieder in den bewährten Händen von Johanna Bückner.

Die Auftritte finden am Montag, 19. Juni 2017 und Dienstag, 20. Juni 2017 jeweils um 18:00 Uhr in der Sporthalle der Gartenstadtschule statt.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Mit diesen können wir weitere Projekte in der Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Polyhymnia finanzieren.

Die Proben für das Musical „Monster Horri“ laufen auf Hochtouren und die großen und kleinen Sänger haben Spaß dabei. Schon wie vor zwei Jahren unterstützt Polyhymnia  dieses Projekt. Unter Leitung von unserer Vizechorleiterin Amelie Bückner und Musiklehrer Steffen Bodensohn wurde wieder ein Kindermusical mit Tiefgang ausgesucht. Es handelt von ungerechtfertigten Vorurteilen gegenüber allem Fremden. Das Kindermusical hat Tiefgang und verspricht Spannung bis zum Schluss. Die  Chorkinder zeigen, dass es eine Lösung gibt, dass gruselige Geheule vom Monster Horri zu stoppen. Dafür muss man das fast niedliche Monster nicht verjagen.

Fast 30 Kinder der Gartenstadtschule sind mit Begeisterung regelmäßig bei den wöchentlichen Proben. Mit Kostümen, Live-Musik und Tänzen zeigen die Kinder, was sie im Laufe des Schuljahres in fleißiger Arbeit gelernt haben. Viele machen mit: Sänger bauen die Kulissen, Sängerinnen nähen die Kostüme, Johanna Bückner malt und studiert die Tänze mit den Kindern ein.

Kommen Sie vorbei und erleben Sie
Horri – das Monstermusical!

Programm Horri.pdf
PDF-Dokument [471.2 KB]

Horri - ein Monstermusical

Horri – Ein Monstermusical

Aus einem alten leerstehenden Haus dringen eines Nachts furchterregende Geräusche. Die Dorfbewohner sind entsetzt. Denn ein Monster hat sich dort niedergelassen und treibt nun sein Unwesen. Da diese Geräusche regelmäßig auftreten und auf Dauer nicht mehr auszuhalten sind, sehen die Dorfbewohner nur zwei Möglichkeiten: Entweder das Monster wird vernichtet oder sie selbst müssen den Ort verlassen. Erst die Kinder finden heraus, dass es auch eine dritte, friedliche Lösung gibt.

Die Musical-AG der Gartenstadtschule unter Leitung von Steffen Bodensohn und Amelie Bückner wird in diesem Jahr das Monstermusical „Horri“ zum Leben erwecken. Mit Kostümen, Live-Musik und Tänzen (einstudiert von Johanna Bückner) zeigen die Kinder, was sie im Laufe des Schuljahres in fleißiger Arbeit erlernt haben.

Die Aufführungen finden am 04. und 05. Juli 2016 statt, die genauen Orte und Uhrzeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne

15. Juli 2014 - ein Musical für Kinder

ein Projekt der Gartenstadtschule und der HBS unter Mitwirkung unserer Vizechorleiterin Amelie Bückner

Tuishi Pamoja (sprich: `Tuischi `Pamodscha) ist Swahili und bedeutet „Wir wollen zusammen leben“.

Ein großartiger Erfolg!

Dank der Polyhymnia (u.a. Finanzierung der Noten, Unterstützung durch den Frauenchor Polycanto) konnte wieder ein Kindermusical aufgeführt werden.

 

Weitere Sponsoren: das Eiscafé Ciao Ciao, Nieder-Roden, die Blumen-Irma und die Gartenstadt Bücher. Die Bühnenrückwand stammt von der Germania Klein-Welzheim und Kostüme, Bäume und Steine sind von der Schule an den Linden in Urberach.
Ein großes Lob und Dankeschön an unsere Vizechorleiterin Amelie Bückner. 

HBS LIVE - Musikabend 29. Januar 2013

Musikabend in der Heinrich-Böll-Schule Nieder-Roden

Die Musical AG, bestehend aus dem Schulchor der Heinrich-Böll-Schule (Patenchor der Sängervereinigung Sängerkranz Polyhymnia) beteiligte sich an HBS Live am 29. Januar 2013. Seit zwei Jahren ist die Polyhymnia Kooperationspartner der Heinrich-Böll-Schule Nieder-Roden und unterstützt damit den Schulchor mit wöchentlichen Proben, oder aber es sind Vertreter des Chors bei den öffentlichen Auftritten dabei.
Der Chor steht unter der Leitung unserer Vizechorleiterin Amelie Bückner. Die neu gegründete „Musical AG“ der HBS wird im Jahr 2013 das „Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde als Musical aufführen. Die 25 Kinder zwischen dem 3. und 7. Schuljahr erarbeiten in einer Kooperation der HBS mit der Gartenstadtschule das Musical. Die Probearbeiten haben bereits begonnen und viele Eltern und Kinder konnten beim Musikabend in der Heinrich-Böll-Schule unter anderem eine kleine Szene aus dem Musical hören und sehen. Besonders erfreulich ist, dass außer der Dirigentin Amelie Bückner mit Angela Groh und Steffen Bodensohn zwei Musical erprobte Kollegen mit an Bord sind und die Schüler so mit drei verschiedenen Lehrern an unterschiedlichen Aspekten des Stückes arbeiten können. Die Termine der Aufführungen werden rechtzeitig bekanntgeben.

 

Kooperation mit der Heinrich Böll Schule

Die Sängervereinigung Sängerkranz Polyhymnia ist seit Februar 2011 Kooperationspartner der Heinrich Böll Schule Nieder-Roden und unterstützt damit einen Schulchor mit wöchentlichen Proben. Der Chor steht unter der Leitung von unserer Vizechorleiterin Amelie Bückner. Der Schulchor hatte schon mehrere öffentliche Auftritte.

Artikel Rodgau Zeitung vom 03.02.2011
Kooperation HBS Rodgau Zeitung.pdf
PDF-Dokument [210.7 KB]

Gespenst von Canterville - Musical-Aufführung

"Das Gespenst mal anders"
In diesem Jahr wird die neu gegründete "Musical-AG" der Heinrich-Böll-Schule (hervorgegangen aus dem Schulchor) das "Gespenst von Canterville" von Oscar Wilde als Musical aufführen. Die 25 Kinder zwischen dem 3. und 7. Schuljahr erarbeiten in einer Kooperation der Heinrich-Böll-Schule mit der Gartenstadtschule ein Musical, das sich inhaltlich sehr frei nach Oscar Wilde richtet. Die Probenarbeit hat bereits begonnen und die Schüler fiebern jetzt schon den nächsten Sommerferien entgegen, vor denen das Stück aufgeführt werden soll. Gesplant sind drei Aufführungen in der Heinrich-Böll-Schule sowie offene Generalproben in der Gartenstadtschule.
Besonders erfreulich ist, dass außer der Dirigentin Amelie Bückner mit Angela Groh und Steffen Bodensohn zwei Musical-erprobte Kollegen mit an Bord sind und die Schüler so mit drei verschiedenen Lehreren an unterschiedlichen Aspekten des Stückes arbeiten können. 
Termine der Aufführungen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben!