ONLINE SINGEN

3. Oktober – Deutschland singt.

Corona kann die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ nicht stoppen

„Wir singen zur Not auch vom Balkon und aus dem Fenster oder als virtueller Chor, falls die Corona-Krise am 3. Oktober eine öffentliche Feier auf den Marktplätzen noch nicht ermöglicht“, so Bernd Oettinghaus, Projektleiter der Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“. „Wir haben aber immer noch die Hoffnung, dass die Extremsituation am Tag der Deutschen Einheit überstanden ist und wir gerade dann ein gemeinsames Dankes- und Freudenfest feiern können.

Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen sind keine Chorproben mehr möglich.
Die Idee: Wir singen und proben. Alle gemeinsam. Online. Mitten in Corona-Zeiten.

Hast du Lust und bist dabei?
Lade dir die Noten und die Übe-Playbacks im Anhang runter
Im Livestream am Freitag, 01. Mai 2020, um 18.30 Uhr einfach auf der Website
https://www.3-oktober-deutschland-singt.de/onlineprobe , Facebook oder über Youtube dabei sein – einfach anklicken.

Auf der Internetseite www.3-oktober-deutschland-singt.de findet ihr noch mehr Informationen zu der Aktion. Ihr braucht aber kein Login. Gottfried wird uns die Noten immer rechtzeitig zusammenstellen. Die Online-Proben finden im 14 tägigen Rhythmus statt.
Wir können uns aber jetzt schon vorstellen, am 03. Oktober 2020 ein kleines/großes Fest auf dem Rathausplatz in Jügesheim mit euch zu feiern. Ob ein Singen am 03. Oktober 2020 tatsächlich stattfinden kann, weiß heute noch niemand. Aber vielleicht können wir dich mit der Idee anstecken und so Hoffnung verbreiten. Außerdem ist SINGEN unser SPORT.

Ausbreitung des Corona-Virus verhindern!

Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern bzw. einzudämmen, sagt die Sängervereinigung Sängerkranz Polyhymnia die Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 25. März 2020 ab. „Der geschäftsführende Vorstand ist verantwortlich für seine Mitglieder und für die Personen, die mit ihnen in Kontakt kommen“, sagt Vorsitzender Rainer Jaxt. „Unser konsequentes Vorgehen soll dazu beitragen, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen.“ „Unsere Entscheidung soll helfen, die Ausbreitung des Virus zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen“, betont Vorsitzende Maria Oppolzer. „Vor allem möchten wir Risikogruppen schützen als Zeichen der Solidarität mit den Menschen, bei denen eine Infektion schwere Folgen haben könnte.“ Hier verweist der Vorstand der Polyhymnia auf die Empfehlungen der Stadt Rodgau und Landrat Quilling und dem Robert-Koch-Institut. Darüber hinaus werden alle Chorproben, einschließlich der Theater-Proben am 21. und 28. März 2020, bis Ende März erstmal ausfallen. Der Kartenvorverkauf für EVITA in den Vorverkaufsstellen beginnt voraussichtlich im April 2020.

Wir setzen also den Probenbetrieb für die nächsten zweieinhalb Wochen aus, auch unsere Jahreshaupt-versammlung. Danach wird der Vorstand die aktuelle Lage bewerten und Woche für Woche das weitere Vorgehen entscheiden. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird unser Probentag in Marktheidenfeld nicht stattfinden können, auch Hammelburg könnte gefährdet sein. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Verhaltet euch umsichtig und geht keine vermeidbaren Risiken ein!

Für den Vorstand: Rainer Jaxt

Kultur auf anderen Wegen entdecken ...

Die lokalen Veranstaltungskalender leeren sich zusehens. Alles Maßnahmen um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern oder sie zumindest zeitlich zu verzögern. KulturErleben Kreis Offenbach bietet eine schöne Alternative an. Durch 13 Kommunen verlaufen 23 lokale und überregionale Kulturwege und historsiche Pfade. Die Bewegung an der frischen Luft, vielleicht mit einem Lied auf den Lippen, ist nebenbei noch abwechslungsreich und stärkt das Immunsystem. Eine Übersicht bietet die Homepage des Kreises unter “Touren & Routen“.

Polyhymnia nachhaltig in Rodgau unterwegs

Die Polyhymnia findet die Idee schön und spendet zwei Town-Bäume, die bald in Rodgau wachsen. Die Idee mit der Spendenaktion Town Baum – 10 für Einen von Ute Stark, Mitinhaberin von „sportaktiv“, dem Outdoorgeschäft in Jügesheim fand bei den Sänger*innen der Polyhymnia großen Anklang. Während der letzten Chorproben ist ein Spendentopf durch die Sopran-, Alt-, Tenor- und Bass-Reihen gegangen und es sind 600 Euro für die Town Baum Aktion gesammelt worden. Am vergangenen Samstag konnten Maria Oppolzer und Rainer Jaxt die Spende an Ute Stark im Laden überreichen.

Bei den Vorbereitungen für das große Chorprojekt „Evita“ am 7. und 8. November im Bürgerhaus Nieder-Roden ist die Polyhymnia ebenfalls nachhaltig unterwegs. So verzichtet der Chor auf ein aufwendiges im Vierfarbendruck gestaltetes Programmheft und geht diesmal den Weg mit einer Sponsorenwand. Schon ab April steht diese Sponsorenwand in der Öffentlichkeit. Sie ist mobil und wird bei allen Auftritten der Polyhymnia dabei sein. Sponsoren können von April bis November werben und somit das Chorprojekt unterstützen. Fragen dazu beantworten gerne Maria Oppolzer oder Rainer Jaxt. Ein Flyer zum Musical Evita entsteht gerade im Stil der 30 Jahre in schwarz-weiß und wird auf Umweltpapier gedruckt.

Im November 2020 wird das Musical „Evita“ von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber im Bürgerhaus Nieder Roden von den Polyhymnia Chören an zwei Abenden aufgeführt. Und auch bei diesem großen Chorprojekt hat sich die Polyhymnia wieder etwas Neues und Besonderes einfallen lassen. Viele Künstler aus Rodgau die einen Kulturpreis oder Kulturförderpreis der Stadt bekommen haben, werden mit in das Projekt einbezogen. So werden nicht nur namhafte Solisten mit dem Chor auf der Bühne stehen, sondern auch viele Kulturpreisträger der Stadt Rodgau an „Evita“ mitarbeiten. Interesse geweckt und Lust bekommen bei einem Großprojekt mit auf der Bühne zu singen?

Sänger- u. Sängerinnen sind immer willkommen. Es werden keine Projektsänger*innen gesucht, sondern Chorsänger*innen, die Lust auf die Polyhymnia haben. Einfach in einer Chorprobe vorbeikommen.

Polyhymnia.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

die kleine Messe auf 2 CD`s für nur 25 €

Bestellungen sind möglich bei: Maria Oppolzer (06106 72867) und hier auf unserer Homepage über das Kontaktformular.

 

Singen hält jung ...

... siebzig Jahr, weißes Haar, so steh’n sie vor euch. Wieder einmal haben drei Sänger des Männerchors die 70 überschritten. In gemütlicher Runde feierten Heinrich Baum, Klaus Witt und Gerd Schoepke ihren Geburtstag und glauben fest daran, dass Singen jung hält und eine lebensverlängernde Wirkung hat. Sieht man doch, oder? Die gehen doch glatt für 69 durch.

StadtMagazin Nr.3 März 2014 - Seite 29
StadtMagazin.pdf
PDF-Dokument [169.5 KB]

Macht Singen glücklich?

W-wie Wissen - Sendung von Sonntag 17.11.2013

Macht Singen glücklich? - Singen macht fit! - Nur Spaß am Hobby? - Speichelanalysen klären auf - das Immunsystem reagiert auf das Singen - aktives Singen: besser als hören - Glücksgefühle und Oxytocin - gemeinsames Singen macht gücklich
Anke Engelke hat für eine Dokumentation ein Jahr lang dem Glück nachgespürt. Eine interessante Dokumentation ist gelungen. Weitere Informationen unter: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2011/singen-macht-fit-100.html

"Carmina Burana" - unser besonderes Geburtstagsgeschenk
Mit minutenlangem Beifall feierten die Zuhörer im zweimal ausverkauften Bürgerhaus Nieder-Roden die Sängervereinigung Sängerkranz Polyhymnia. Bericht aus der Offenbach Post (27.05.2013) von Manfred Meyer - mehr unter 
http://www.op-online.de/lokales/nachrichten/rodgau/saengerkranz-polyhymnia-begeistert-carmina-burana-2925148.html
Herr Wolf von der Offenbach Post hat uns seine Bilder zur Verfügung gestellt. HERZLICHEN DANK dafür. Die Bilder sind in der Bildergalerie zu sehen.